HOME / Backen & Süßspeisen / Dessert / Erdbeerbomben: Sie sind unwiderstehlich

Erdbeerbomben: Sie sind unwiderstehlich

Erdbeerbomben sind ein erfrischendes und dekadentes Dessert, das aus nur wenigen Zutaten besteht: frischen Erdbeeren, Zucker und Schlagsahne.

Zutaten:

  • 300 g (2 Tassen) Mehl
  • 1 Ei
  • 45 g (1/4 Tasse) Zucker
  • Prise Salz
  • 7 g Trockenhefe
  • 140 ml (3/5 Tasse) heiße Milch
  •  40 g (1/4 Tasse) weiche Butter

Mit Schlagsahne und Erdbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestreuen

In einer mittelgroßen Schüssel Zucker, Hefe und Milch mischen und zum Auflösen umrühren.

Das Ei verquirlen. Fügen Sie Mehl und Salz hinzu und beginnen Sie, den Teig mit einem Spatel zu mischen. Anschließend mit den Händen weiterkneten, bis ein elastischer Teig entsteht.

Fügen Sie die weiche Butter hinzu und kneten Sie weiter, bis die Butter gut in den Teig eingearbeitet ist.

Aus dem Teig eine Kugel formen, mit einem Geschirrtuch oder Frischhaltefolie abdecken und eine Stunde gehen lassen. Den Teig in 8 Teile teilen und jeweils zu einer Kugel rollen. Abdecken und 30 Minuten stehen lassen.

Drücken Sie jede Kugel ein wenig flach und rollen Sie sie erneut zu einer Kugel. Zugedeckt weitere 30 Minuten ruhen lassen. Bällchen in heißem Öl bei schwacher Hitze 2–3 Minuten auf jeder Seite braten. Etwas abkühlen lassen und wie ein Burgerbrötchen der Länge nach halbieren. Hälfte mit Schlagsahne und gehackten Erdbeeren garnieren, mit der anderen Hälfte verschließen, mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Wenn Sie auf der Suche nach einem weiteren köstlichen Rezept sind, schauen Sie sich unbedingt Blätterteig-Apfeltörtchenn an. Eine große Auswahl meiner Lieblingsrezepte finden Sie auch auf meinem Blog. Für weitere Details klicken Sie (HIER).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn in sozialen Netzwerken und helfen Sie dabei, den Blog bekannter zu machen. Danke schön! ♥

Überprüfen Sie auch

Pasta mit Gorgonzola und Birnen

Wieder einer der Klassiker der italienischen Küche, mit einer kleinen Portion Exotik durch die Kombination …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert